chaze

regt sich auf & erklärt das universium

wg. Elvis

Wo jetzt Elvis bald dreißig Jahre tot ist und die Leute wieder anfangen drüber zu reden, eine kleine Frage: Wieso, zur Hölle, glauben Leute, dass gerade Elvis noch lebt, während das bei – beispielsweise- Jim Morrision, Jimi Hendrix oder Janis Joplin niemand behauptet. Hat man je jemand getroffen oder in der Talkshow gesehen, der verklärten Blickes sagte: "Ich ging in Florida in diesen Supermarkt, um Brot einzukaufen, und spürte schon: dieser Tag ist nicht so ein Tag wie gestern. Und dann sah ich ihn. Jimi. Älter zwar, aber es war Jimi. Wie auf den Videos von ihm, mit seiner Aura, seiner Ausstrahlung. Es war, als würde er wieder seine Gitarre anzünden, wie in Woodstock. Ich war perplex. Ich habe mich nicht getraut, ihn anzusprechen. Aber seit diesem Tag weiss ich, das Jimi nicht tot ist, wie immer alle behaupten."
Warum also gerade bei Elvis? Die Einlassungen von Herrn Kulla, so interessant sie auch insgesamt sind und nochmal berechtigt auf die rassistischen Untertöne der Elivs-Verehrung verweisen, bringen da keine Antwort. Janis war auch "weiss" und machte "schwarze Musik".

10. August 2007, 11:24 | Abgelegt unter: Welt, Das ist die Welt, in der wie leben, Happy Kapitalismus | Tags: |

1 Kommentar

Der URI für den TrackBack dieses Eintrags ist: http://chaze.blogsport.de/2007/08/10/wg-elvis/trackback/

  1. 10. August 2007 @ 12:38

    Naja, Janis war eine Idee später am Start und die war als die Frau, die sie war, kaum eine ähnliche all-white Identifikationsfigur.

    Aber erschöpfend hat die Frage nur der letzte linke Student behandelt…

    —Comment von classless Kulla

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Eintrag.

Kommentar hinterlassen

Leider ist der Kommentarbereich für dieses Mal geschlossen.


Datenschutzerklärung